| Erstellt von Pia Haas

Rock&Bloc-Stützpunkt macht das Tessin unsicher

Eine Woche Bouldern, Seilklettern und vieles mehr ... nachzulesen im Tagebuch:

Samstag, 08.04.17:

Liebes Klettertagebuch,

heute stand uns, dem Stützpunkt Rosenheim, eine lange Fahrt ins Traumklettergebiet Tessin vor. Wegen der hohen Motivation und des perfekten Wetters fuhren wir noch ins Bouldergebiet Cresciano. Dort sammelte Sabi ihre ersten Erfahrungen beim Bouldern am Fels. Valle und Olivia konnten bereits Erfolge feiern, er kletterte einen coolen 7a Boulder und sie eine 6b+. Am Abend in der schönen Unterkunft mussten wir allerdings feststellen, dass von einigen die Haut bereits knapp wurde. Trotzdem freuten wir uns alle auf den nächsten Klettertag im Gebiet Claro. :))

 

Sonntag, 09.04.17:

Liebes Klettertagebuch,

bereits früh am Morgen machten wir uns auf den Weg nach Claro und waren froh über den kurzen Zustieg. Am Fels angelangt, stürmten wir auf die noch schattigen leichten Routen, von denen jedoch einige nass waren. Auch unsere zwei Begleiterinnen Rebecca und Eva kletterten viele schöne Touren. Valle und Trainer Flo probierten sich in einer sehr langen 7c+, wobei beide unglücklicherweise an dem letzten schweren Zug fielen. Nur Paul, der krank geworden ist, konnte nicht so viele Routen klettern. Da es durch die Sonne sehr schnell warm am Fels wurde, verbesserten wir unsere Kulturbildung und besichtigten ein Kloster.

Nach den zwei anstrengenden Klettertagen beschlossen wir am darauffolgenden Tag eine Pause einzulegen!!

 

Montag, 10.04.17:

Liebes Klettertagebuch,

in der Früh um 8 Uhr trafen sich die Laufmotiviertesten um eine Runde zu joggen. Nach dem gemütlichen Frühstück fuhren wir ins Versasca-Tal. Dort waren wir Kaffee trinken und sonnten uns am Fluss. An Stelle von Bräune erhielten jedoch einige Röte, insbesondere Sabi :P. Zu Abend gab es sehr viele mit LIEBE gemachte Pfannkuchen. Jetzt sind wir wieder fit für die nächste Bouldersession!!

 

Dienstag, 11.04.17:

Liebes Klettertagebuch,

wieder gestärkt und hoch motiviert machten wir uns früh morgens auf ins Calanca-Tal zum Bouldern. Wegen den perfekten Conditions mit wenig Sonne konnten wir viele und coole Boulder bewältigen. Die Jüngeren, wie Paul, Sophie, Jojo, Olivia und Sabi schafften alle einen 6c Boulder, der zugleich auch Graderhöhungen brachte. Flo boulderte zwei schwere 7b+ Boulder. Nach dem sehr anstrengenden und erfolgreichen Tag freuen wir uns alle auf das gesunde Abendessen.

 

Mittwoch, 12.04.17:

Liebes Klettertagebuch,

heute sind wir in das Klettergebiet Ponte Brolla gefahren, wo uns schöne und lange Klettertouren erwarteten. Nach einem kurzen Zustieg, fanden wir die steilen Wände vor uns. Dort kletterte jeder ein paar leichte Touren zum Aufwärmen, um danach gleich in das auserwählte Projekt einzusteigen. Bei den Projekten konnten wir einige Erfolge feiern. Valle konnte eine überhängende 7c meistern. Olivia und Sophie bezwangen eine Schuppe, die als 6c bewertet wurde. Pia versuchte sich in einer 7b. Nach gemütlichem Ausklettern in schönen Touren neigte sich der Klettertag schon dem Ende zu. Das von Elisa gezauberte Abendessen, gab dem Tag noch einen krönenden Abschluss. Schließlich fielen wir mit vollen Bäuchen erschöpft ins Bett und freuen uns auf den morgigen Ruhetag.

 

Donnerstag, 13.04.17:

Liebes Klettertagebuch,

nachdem wir heute etwas gemütlicher aufgestanden sind, erwartete uns, am zweiten Ruhetag eine Wanderung auf den Piz de Molinera (2388m). Als wir später schon etwas geschafft die Plattform auf  1910m erreichten, beschlossen Pia und Flo noch weiter auf den Gipfel zu gehen. Der Rest der Gruppe machte derweil ein entspanntes Mittagsschläfchen in der Sonne. Trotz des Ruhetages packten Rebecca und Valle bei einer Mehrseillängentour in Ponte Brolla voll an. Am Abend fanden wir uns gemütlich zusammen und zauberten uns aus dem Rest des Vortages ein paar kleine Köstlichkeiten. Wieder ausgeruht wollen wir morgen erneut voll anpacken.

 

Freitag, 14.04.17:

Liebes Klettertagebuch,

unser heutiges Ziel war möglichst viele und schwere Boulder im Calanca-Tal, Gebiet Laura zu klettern. Drei von uns gelang es ein TOP-Resultat abzuliefern. Sophie boulderte eine trickreiche 6c+ Traverse. Sabi und Selina bezwangen nach unendlich vielen Versuchen den lang ersehnten 7a Boulder. Auch Valle und Pia konnten einige 7a/7a+ Boulder klettern. Aufgrund der langen Bouldersession waren vor allem bei Sophie die Finger schon ziemlich blutig. Jetzt heißt es, heute Abend beim Grillen die letzten Kräfte zu für den letzten bevorstehenden Klettertag zu mobilisieren!!

 

Samstag, 15.04.17:

Liebes Klettertagebuch,

mit den voll bepackten Autos fuhren wir ein letztes Mal ins Calanca-Tal um die noch offenen Projekte abzuschließen. Valle konnte sich seinen hart erkämpften 7b Boulder abholen und schaffte zugleich noch zwei 7a+ und einen 7a Boulder. Auch Flo konnte diese Boulder meistern. Elisa und Jojo waren die einzig Erfolgreichen bei einem harten 6b Boulder am Wasser. Nun treten wir die Rückreise in das kalte, verregnete Deutschland an :((.