| Erstellt von Sophia Hick/Bettina Aschauer

2. Deutscher Bouldercup in Auerbach

Leistungsstarke Rosenheimer Boulderer starten in Auerbach

Seit Wochen trainieren wir, mit der Rosenheimer Stadtmeisterschaft als Generalprobe, auf den Deutschen Bouldercup hin.
Nach dem großem Erfolg einiger Athleten des Rosenheimer Stützpunktes beim letzten Deutschlandcup in Frankfurt, fuhren wir schon am Freitag mit den zwei hochmotivierten Jungs Maximilian Karrer und Flo Schiffer nach Auerbach. Die beiden wollten nämlich schon am Samstag bei den Herren starten.

Flo kämpfte sich mit unserer Unterstützung als „Betreuer“ im vierten Versuch in einem koordinativem Kraftproblem ans Top und erreichte mit zwei zusätzlichen Zonengriffen am Ende den 33. Platz unter 55 Startern.
Maximilian trat als einer der jüngsten Starter an und erreichte ebenfalls ein Top an einem sehr kraftigen Boulder und zwei Zonen in einem Versuch weniger, wie sein Trainer Flo, woraufhin er auf dem 32. Platz landete.
Samstag Abend kam der Rest des des Teams, um die Besten deutschen Boulderer im Finale zu sehen und um sich am nächsten Tag mit der Besten deutschen Jugend zu messen.

Jugend B männlich:
Vincent Louys, der anfangs sehr motiviert war, konnte mit dem 39. Platz seine Leistung von Frankfurt leider nicht wiederholen.
Valentin Heimbeck lieferte mit dem 36. Platz eine gute Leistung ab.

Jugend A männlich:
Maximilian startet nun schon zum zweiten Mal an diesem Wochenende, kam aber trotzdem unter die Besten zehn.
Zeno Hamberger verfehlte mit drei Flashs und zwei zusätzlichen Zonen nur knapp das Finale. Er landete auf Platz sieben.

Jugend B weiblich:
In dieser Startklasse waren wir Rosenheimer gleich zu viert vertreten.
Pia Haas, die Jüngste unter uns, hatte Schwierigkeiten in den Wettkampf zu kommen, schlug sich aber wacker und wurde letztendlich 30.
Lina Kriechbaum erreichte mit dem Ziel unter die top 25 zu klettern einen sehr guten 12. Platz.
Sophia Hick, die zwar mit ihren Leistung nicht zufrieden war, erreichte trotzdem einen guten 16. Platz.
Bettina Aschauer war in der Qualifikation sehr schnell fertig und kam mit dem 5. Platz ins Finale.

Ein paar Stunden später im Finale flashte sie den ersten und dritten Finalboulder. Da sie im zweiten und vierten Boulder jeweils nur die Zone erreichte, wurde sie schließlich vierte.
Insgesamt zeigten die Rosenheimer wieder, dass sie viele starke Nachwuchskletterer haben.
Ein ganz großes Dankeschön an den Hansi, der uns sein Haus als Übernachtungsmöglichkeit zu Verfügung gestellt hat, an Alex Heimbeck der Fahrer und Fotograf für uns war und natürlich an unseren Trainer Flo Schiffer, der uns sehr gut betreut hat.
Wir freuen uns schon alle auf den nächsten Wettkampf.