Deutscher Bouldercup Jugend im Bouldern in Frankfurt

Voller Erfolg in Frankfurt

Nach einer langen Autofahrt kamen wir endlich am Austragungsort der Deutschen Jugendmeisterschaft im Bouldern an. Frankfurt!
In der Qualifikationsphase der Jüngeren, also der Jugend B starteten bei den Mädchen: Lina Kriechbaum, Pia Haas und Selina Aschauer. Trotz einer guten Leistung konnten Pia, welche es auf den 14. Platz geschafft hatte und Selina, die auf ihrer ersten Deutschen Meisterschaft einen guten 33. Platz belegt hatte, nicht das Finale erreichen. Lina hingegen konnte sich mit dem 9. Platz die Finalteilnahme sichern. Im Finale konnte sie ihre Platzierung halten und erlangte auch insgesamt den 9. Platz.
Bei der männlichen Jugend B starteten: Enrico Gulke, Valentin Heimbeck, Niklas Woltmann und Jonas Fertig. Die anspruchsvollen Probleme der Qualifikation konnten die Jungs aus Rosenheim nur bedingt lösen und so erreichte nur einer das Finale. Niklas Woltmann schaffte mit dem 10. Platz als Letzter den Sprung ins Finale und konnte sich dann noch um 2 Plätze verbessern. Valentin kämpfte, und erreichte den 33. Platz. Jonas und Enrico konnten sich den 15. bzw. den 23 Platz sichern.
 
Bei den Älteren starteten die Rosenheimer mit nur 3 Mitgliedern des Stützpunkts. Vincent Louys ging als einziger Junge bei Jugend A an den Start, jedoch musste er den Wettkampf verletzungsbedingt abbrechen.
Bei den Mädchen kämpften Sophia Hick und Bettina Aschauer um gute Plätze gegenüber der Konkurrenz. Sophia lieferte eine gute Vorstellung und konnte sich als 19. eine gute Platzierung sichern. Bettina erkletterte sich den Startplatz  im Finale durch eine starke Qualifikation, wo sie den 7. Platz schaffte. Trotz der starken Konkurrenz und der anspruchsvollen Boulder, erreichte sie im Finale  den 6. Platz.

Fazit: Angesichts der Platzierungen und der Leistungen jedes einzelnen war die Deutsche Jugendmeisterschaft in Frankfurt ein voller Erfolg.