| Erstellt von Noah und Doni Zabhauser

Nachwuchs rockt auf dem Soby-Cup Gangkofen 2017

Licht und Schatten am ersten April: Young climbers go old school

An einem traumhaft schönen, sonnigen Samstag fuhren neun hoch motivierte Nachwuchskletterer aus Rosenheim in die „old school“ Kletterhalle Gangkofen. Vielleicht war das schöne Wetter auch ein bisschen Schuld daran, dass die erfahreneren, älteren Rock und Blocer sich vornehm zurücknahmen und zu Hause blieben, ebenso ließ sich leider kein richtiger Trainer zum Mitfahren überreden.

In zwei Qualifikationsrouten musste man sich für das Finale qualifizieren, was sieben von neun Rosenheimern auch erfolgreich gelang. Lisa-Marie als Elfte und Ella als Neunte verpassten im starken Feld der Schülerinnen leider das Finale.

Jetzt ging es so richtig zur Sache in der etwas altertümlichen, aber mit viel Liebe gepflegten Kletterhalle: Verwinkelte Touren mit Hangelquergängen, glatten Verschneidungen und gewaltigen Dächern und Überhängen verlangten von den Young Climbers alles ab. Bereits bei den Kids weiblich zeigte Manou eine tolle Leistung: Sie erreichte den 3. Platz, obwohl sie fast zwei Meter wieder ab- und nochmals hochklettern musste um eine Zwischensicherung auszuhängen. Bei den männlichen Kids erreichte Benni mit einer engagierten Leistung den sechsten Platz. Anschließend demonstrierte Noah, wie man auch als „Zwerg“ eine mit einigen Längenzügen versehene Route Top klettern kann. Da dies noch zwei weiteren, etwas größer gewachsenen Burschen schafften, kam es zu einem Superfinale durch das große Dach, das Noah sicher für sich entscheiden konnte: 1. Platz.

Bei den Schülerinnen kamen gleich drei Rosenheimer Mädchen, Nathalie, Lena und Katharina, unter die besten Sechs und somit ins Finale, das durch eines der großen Dächer führte. Hier war leider die Seilführung durch das Toprope unglücklich, da man mit einer Körperdrehung einen großen Zapfen anklettern musste. Dabei bestand die Gefahr, dass sich das Seil schmerzlich um den Kletterer wickelte. Bei Lena sah das schon gefährlich aus,  ging aber noch einmal gut. Aber Katharina stürzte unglücklich, das um den Bauch laufende Seil führte zu sehr schmerzhaften Schürfwunden. Da Katharina auch über Schmerzen im Bauchbereich klagte, empfahl eine anwesende Kinderärztin, sich die Milz lieber im Krankenhaus untersuchen zu lassen. Zum Glück aber stellte sich heraus, dass nichts weiter fehlt. So legte sich doch noch ein Schatten auf den ansonsten so fröhlichen und sonnigen Tag. Katharina wurde trotzdem noch Fünfte, Lena Vierte und Nathalie Dritte – Gratulation an die starke Mädchenriege!

Janina war die einzige Rosenheimer Starterin bei der Jugend, kam auch ins Finale und kletterte dort, nach dem unglücklichen Sturz ihrer Freundin verständlicherweise sehr vorsichtig und erreichte den sechsten Platz.

Mit tollen Preisen für die Kletterer und einem großen Eis-Essen am Marktplatz von Gangkofen beendeten wir diesen sonnigen Tag, und wünschen Katharina schnelle Genesung.

Ein besonderer Dank an die begleitenden Eltern und an Klara, die wegen ihrer Platzierungen auf den bayerischen Wettkämpfen nicht mehr starten durfte, aber trotzdem mitfuhr und ihre Kolleginnen mit wertvollen Tipps unterstützte.