| Erstellt von Pia Haas, Jonas Fertig, Niklas Woltmann und Manfred Mauler

Stockerlplatzierung und Finaleinzug beim Deutschen Jugendleadcup

Jonas Fertig holt sich mit einer starken Leistung nur knapp geschlagen den 2. Platz bei der ersten Station des Deutschen Jugendleadcups in Stuttgart.

Am Samstag, den 18. Juni startete die Lead-Saison der Deutschen Jugendcups und der Deutschland Cups. Auch der Stützpunkt Rosenheim machte sich auf den Weg nach Stuttgart, um am ersten Wettkampf sofort zu zeigen, dass auch am Seil mit den Rosenheimern zu rechnen ist. Wir reisten bereits am Freitag an, um am nächsten Tag frisch durchstarten zu können.

Bei der Jugend waren 3 Athleten top motiviert am Start, um sich mit den anderen Jugendlichen in den beiden technisch sehr anspruchsvollen Qualifikationsrouten im 9./10.. Schwierigkeitsgrad zu messen.

In der Jugend A weiblich zeigte Pia Haas eine gute Leistung in der Qualifikation. Sie landete auf dem 3. Platz und schaffte es somit ins Finale. Niklas Woltmann, der in der männlichen Jugend A  seine 1. Qualifikationsroute mit einem 7. Platz erfolgreich kletterte, patzte leider sehr früh in der 2. Tour, als ihm der Fuß vom Tritt in einer labilen Gleichgewichtsstelle abrutschte. Dies führte zu dem für ihn unbefriedigenden  19. Platz. In der männlichen Jugend B erreichte Jonas Fertig mit zwei sehr kompromisslosen, starken Versuchen in der Qualifikation den 4. Platz. In der anschließenden Qualifikation der Herren startete der erst 17-jährige Tobias Hanl in der Konkurrenz zu Deutschlands besten Kletterern. Leider lief es bei ihm nicht so gut und er rutschte auf den 46. Platz, was vor allem auf seine fehlende Wettkampferfahrung zurückzuführen war.

Am Sonntag wurde es für Pia Haas und Jonas Fertig noch einmal spannend. Durch den Finaleinzug wurden für beide die Karten neu gemischt.

Pia kletterte in der athletischen Linie, die viel Körperspannung forderte, auf eine beachtliche Höhe. Nur vier Griffe unter der Siegerhöhe rutschte sie mit der Hand von einem Griff ab. Da sie noch kaum gepumpt war, ärgerte sie sich dann doch über den guten 6. Platz!

Jonas zeigte, dass sich das nur dreiwöchige Ausdauertraining gelohnt hatte. In seinem sehr flüssigen und effektiven Go erreichte er die gleiche Wertung wie der Erstplatzierte.  Aufgrund des Vorrundenergebnisses landete er "nur" auf dem hervorragenden 2. Platz.

Alles in allem war es ein sehr spannendes und lehrreiches Wettkampfwochenende. Voller Motivation freuen wir uns schon mit mehr Startern aus Rosenheim auf den 2. Deutschen Lead Cup in München in nur 7 Tagen.