| Erstellt von Winfried Holzapfel

Fotokurs auf dem Brünnsteinhaus

Der Fotokurs unter dem Motto „Foto - Felsen - (P)flanzen“ startete Freitagabend nach dem gemeinsamen Abendessen zunächst mit einem Theorieteil. Nachdem der erste Teil die Grundlagen der Fotografie behandelte, ging es in einem zweiten Teil um Bildgestaltung und -aufbau bei Landschaftsaufnahmen.

Mit dem am Vorabend Erlernten ging es dann am nächsten Morgen bei bestem Bergwetter über den Dr.-­Julius‐Mayr‐Steig auf den Gipfel des Brünnsteins. Natürlich musste ständig fotografiert und auch diskutiert, überlegt und dann erneut fotografiert werden, dadurch es ging es nur sehr langsam voran. Auf dem Weg und schließlich auch auf dem nach ca. einer guten Stunde!! erreichten Brünnsteingipfel entstanden viele interessante Fotos.

In einem weiten Bogen (über Himmelmoos‐ und Seeon‐Alm) und wegen der vielen „Foto-Pausen“ wieder sehr langsam ging es zurück zum Brünnsteinhaus. In der Umgebung der Hütte wurden Handhabung sowie spezielle Einstellmodi der Kameras, Objektivfunktionen und -einstellungen etc. besprochen. Anschließend
wurden ausgewählte Bilder der Teilnehmer angeschaut, besprochen und Möglichkeiten für die Nachbearbeitung probiert.

Nach dem Abendessen folgte der dritte Theorieteil „Makrofotografie“, die gegenüber der „normalen“ Fotografie doch einige Besonderheiten aufweist. Und dadurch (manchmal) mit etwas Zubehör deutlich schönere Bilder liefern kann.

Der Sonntagmorgen stand dann ganz unter dem Motto Makrofotografie. Dazu streiften die Teilnehmer über die Blumenwiesen in der Nähe der Hütte, nutzten das am Vorabend Gelernte, testeten Makrozubehör und fotografierten mehr oder weniger entspannt Blüten und Insekten. Gegen Mittag ging es dann nach einer kurzen Abschlussdiskussion zurück ins Tal.

Oktober 2014, Winfried Holzapfel