| Erstellt von OVB

139. Mitgliederversammlung der Sektion Rosenheim

Hochriesbau, Wanderwege, Jubilare - Bei der diesjährigen Mitgliederversammlung der Alpenvereinssektion Rosenheim fanden die An- und Umbauarbeiten auf der Hochrieshütte, die Sanierung des Zustieges über die Seitenalmen, die Wahl der Jugendvertretung im Vorstand sowie zahlreiche Ehrungen für treue Mitglieder besondere Aufmerksamkeit.

An die 100 Sektionsmitglieder und Gäste begrüßte Vorsitzender Franz Knarr zur Jahreshauptversammlung der DAV-Sektion Rosenheim im großen, renovierten Saal des Gasthauses Höhensteiger in Westerndorf St. Peter. Beim Gedenken an die Verstorbenen erinnerte Knarr an seinen Vorgänger Ludwig Hieber, der von 1979 bis 1988 die Geschicke der Sektion leitete und heuer im 91. Lebensjahr verstarb, sowie an Ludwig Reiter, einem in vielen Aktionen und Tourenunternehmungen aktiven Mitglied, der kurz vor dem 100. Geburtstag zu Grabe getragen wurde.

Bei der Entgegennahme der Geschäftsberichte wurde wieder deutlich, dass die Sektion mit über 9500 Mitgliedern, zwei öffentlichen Häusern auf Hochries und am Brünnstein, einer eigenen Kletterhalle, einer Kooperation mit der großen Sportkletteranlage an der Sims und mit einer Gesellschaftsbeteiligung an der Hochriesbahn eher einem Unternehmen, als einem Verein gleicht. Trotzdem werden die Geschicke nach wie vor ehrenamtlich bewältigt, so der Vorsitzende. So folgte die Versammlung mit Spannung den Ausführungen der Beiräte aus den Bereichen Senioren, Sportklettern, Ausbildung, Tourenveranstaltungen, Hütten und Wegen.

Die Sanierung des westlichen Zustieges auf den Rosenheimer Hausberg, der Hochries, wurde mit detaillierten Bildern von Wegereferent Gerd Ritthammer in seinen Bauphasen dargestellt. Die weithin sichtbaren Erosionsschäden konnten im ersten Bauabschnitt, beginnend von der Wimmer- und Ebersberger Alm bis weit über die Seitenalmen, durch einen auf die notwendige Breite reduzierten, abgestuften Wanderweg, durch Humusauftragungen und Ausbringung von Grassamen erfolgreich beseitigt werden.

Dieter Vögele, der sich neben seiner aufwändigen Tätigkeit als Schatzmeister besonders um die größte Baumaßnahme der Sektion beim Um- und Anbau der Hochrieshütte kümmert, veranschaulichte mit Fotos die jeweiligen baulichen Abschnitte. Die Mitglieder nahmen seine Jahresrechnung einstimmig an und entlasteten nach den Berichten der Rechnungsprüfer die Vorstandschaft.

Neue Leiterin der Jugendsparten

Ein großes Anliegen im Vorstand und im Beirat ist die jeweils adäquate Besetzung der Positionen. Erfreulich in dieser Sicht ist deshalb die Nominierung von Thanuja Heilmann, beruflich in der Jugendpädagogik tätig, die künftig alle die Sektions-Jugend betreffenden Sparten, als Vorstandsmitglied vertritt. Zugleich wurden Sebastian Fehr, als Wegewart im Hochriesgebiet und Erwin Resch als zweiter Hüttenreferent für das Brünnsteinhaus in ihre Beiratsämter gewählt.

Mit der Entgegennahme des Haushaltsvoranschlags und des Investitionsplans 2016 schloss der Vorsitzende den formalen Teil der Versammlung ab. Zügig folgten die Ehrungen für treue Mitglieder. Assistiert von Vorstandsgattin Elisabeth Knarr und Zweitem Vorstand Thomas Kogel gratulierte Knarr 44 der Einladung gefolgten Damen und Herren für 25-, 40-, 50- und gar 60-jährige Treue zur Sektion.