FachübungsleiterInnen und TrainerInnen

Die FachübungsleiterInnen und TrainerInnen

  • werden durch den Ausbildungsreferenten/die Ausbildungsreferentin ausgewählt und zur Ausbildung beim DAV angemeldet.
  • verpflichten sich nach Bestehen der Ausbildung zu einer ehrenamtlichen Touren- oder Kursleitungstätigkeit in der Sektion.

Hauptaufgaben

Die Fachübungsleiter/Fachübungsleiterinnen und Trainer/Trainerinnen

  • bieten Touren und/oder Ausbildungskurse im Rahmen des bergsportlichen Sektionsprogramms an, die den Tätigkeitsfeldern der Ausbildung entsprechen
  • und führen diese im Rahmen der Touren-/Kursdurchführungsregeln der Sektion selbständig durch, unter Berücksichtigung von zeitgemäßem alpinem Risikomanagement.
  • beteiligen sich aktiv am Sektionsleben.

Wichtige Einzelaufgaben

Die Fachübungsleiter/Fachübungsleiterinnen und Trainer/Trainerinnen

  • schreiben die Touren, bzw. die Kurse nach den Ausschreibungsregeln der Sektion korrekt aus,
    einschl. Kennzeichnung als Führungs- bzw. Gemeinschaftstour oder Kurs.
  • überprüfen den Ausbildungs- und Ausrüstungsstand der Teilnehmer und Teilnehmerinnen vor Antritt der Tour/des Kurses.
  • führen bei Bedarf eine Touren-/Kurs-Vorbesprechung mit den Teilnehmern und Teilnehmerinnen durch.
  • verfassen idealerweise nach Beendigung der Tour/des Kurses einen Bericht für die Sektionsmitteilungen,
    den Tourenwart/Tourenwartin und/oder den Ausbildungsreferenten/der Ausbildungsreferentin.

Entscheidungsaufgaben

Die Fachübungsleiter/Fachübungsleiterinnen und Trainer/Trainerinnen

  • haben im Falle einer Führungstour oder eines Kurses die Verantwortung für die Sicherheit der Teilnehmer und Teilnehmerinnen und entscheiden daher über den Verlauf, bzw. ggf. über einen Abbruch der Veranstaltung.
  • können ungeeignete oder nicht richtig ausgerüstete Teilnehmer und Teilnehmerinnen von der Tour bzw. dem Kurs ausschließen.

Notwendige Voraussetzungen

Die Fachübungsleiter/Fachübungsleiterinnen und Trainer/ Trainerinnen

  • haben eine abgeschlossene Ausbildung zum Wanderleiter/zur Wanderleiterin, zum Fachübungsleiter/zur Fachübungsleiterin, zum Trainer/zur Trainerin oder zum Bergführer/zur Bergführerin und verfügen über eine gültige Ausweis-Jahresmarke (Lizenz).
  • verfügen über Sozial- und Führungskompetenz und Kommunikationsfähigkeit mit unterschiedlichen Personen- und Altersgruppen.

Finanzielle Entschädigung

Die Fachübungsleiter/Fachübungsleiterinnen und Trainer/Trainerinnen

  • erhalten eine Aufwandsentschädigung nach § 3 Abs. 26 EStG (Übungsleiterpauschale)
  • erhalten alle Auslagen, die im Rahmen der ehrenamtlichen Tätigkeit anfallen, ersetzt

Sonstige Vergünstigungen

Die Fachübungsleiter/Fachübungsleiterinnen und Trainer/Trainerinnen

  • erhalten einen qualifizierten Nachweis (Kompetenznachweis)
  • können auf Kosten der Sektion Fortbildungen zur Erlangung und Weiterentwicklung der notwendigen und wünschenswerten Kompetenzen besuchen
  • erhalten günstige Einkaufsmöglichkeiten bei unseren Partner

 Zeitaufwand

Die Fachübungsleiter/ Fachübungsleiterinnen und Trainer/Trainerinnen können den Zeitaufwand flexibel nach Ihren Bedürfnissen gestalten.