| Erstellt von OVB, Franz Rupprecht

Mitgliederversammlung 2018: „Wir verdanken ihm Außergewöhnliches“

Noch nie wurde ein Vorstandsmitglied des Deutschen Alpenvereins (DAV) der Sektion Rosenheim mit stehenden Ovationen aus seinem Amt verabschiedet. Bis jetzt.

Bei der 141. Mitgliederversammlung im „Happinger Hof“ sagten die Mitglieder Schatzmeister Dieter Vögele auf Wiedersehen.

Nach 51 Jahren im Amt war er aus Altersgründen nicht mehr für eine Kandidatur zur Verfügung gestanden. Zu seinem Nachfolger wurde Konrad Gruber gewählt. Erster Vorsitzender Franz Knarr würdigte Vögele nicht nur mit den besten Dankesworten, sondern überreichte ihm eine ganz besondere Urkunde. „Ich habe versucht, mit einem Künstler dein Schaffen für unsere Sektion zu visualisieren: Schatzmeister, Bergsteiger, Chronist, Baustratege. Wir verdanken ihm Außergewöhnliches, in fünf Jahrzehnten seiner Arbeit reifte die Sektion zu stattlicher Blüte. Das Ehrenamt steht bei ihm über allem, sein Herz schlägt für die Sektion“, sagte Knarr.


Wenn man bedenkt, dass die Sektion als Vögele in sein Amt einstieg 1146 Mitglieder hatte, auf der hohen Kante 970 Mark lagen, die Kasse leer und der Verein mit über 53 000 Mark hoch verschuldet war, ist die Bilanz heute umso erstaunlicher: Die Sektion ist mit etwa 10 000 Mitgliedern einer der größten Vereine weit und breit und muss wie ein unternehmerischer Mittelstandsbetrieb geführt werden. Drei festangestellte Teilzeitkräfte in der professionellen, modernen Geschäftsstelle unterstützen die ehrenamtlichen Vorstandsmitglieder darin, die Vereinsarbeit zu erledigen. Laut Vögele lagen die Ausgaben im vergangenen Vereinsjahr bei rund 710 000 Euro, die Einnahmen bei rund 770 000 Euro, was ein Plus von etwa 60 000 Euro ergab.

Nach der Verabschiedung berichteten Vertreter der Ressorts: Das Kerngeschäft der Sektion ist das Bergsteigen und der Erhalt der Berghütten. Am vereinseigenen Brünnsteinhaus gab es umfangreiche Brandschutzverbesserungen: Herzstück sind eine Rauchmeldeanlage mit 45 Rauchmeldern sowie ein zweiter Fluchtweg. Des Weiteren wurde die Wasserleitung erneuert, die vor allem für das Brauchwasser unumgänglich ist, sie wurde in einer frostsicheren Tiefe eingebaut. In anschaulichen Bildern führte Hüttenwart Erwin Resch diese Baumaßnahmen vor, die rund 145 000 Euro kosteten. Gerd Ritthammer wurde als Wegewart vom Brünnstein verabschiedet.

Außerdem wurde die neue Vorstandschaft der Sektion Rosenheim einstimmig gewählt: Erster Vorsitzender Franz Knarr, Zweiter Vorsitzender Sepp Müller für Thomas Kogel, Schatzmeister Konrad Gruber für Dieter Vögele, Jugendreferent Jan Wohlers für Thanuja Heilmann, Schriftführer Hans Knarr.

OVB, Franz Rupprecht