| Erstellt von Jouna Gareis, Lukas Gozolits und Manfred Mauler

Rock&Bloc-Team erfolgreich auf der Bayerischen Lead

Mit einer kleinen, aber sehr erfolgreichen Gruppe machten sich die Rosenheimer Kraxler auf nach Augsburg, um auf der Bayerischen Seil(=Lead-)Meisterschaft gleich 6 Kletterer ins Finale zu bringen und mit Paul Bliestle einen Podestplatz zu feiern.

Wettkampf in Augsburg Jugend C und D
Für uns - Jouna, Manou, Noah, Simon, Paula und Betreuer / Trainer Andi - hieß es bereits am Samstag ganz früh aufstehen. Schon um 6
Uhr ging es von Rosenheim aus los in Richtung Augsburg, zur Bayerischen Meisterschaft Lead für die Jugend C und D. Um kurz vor 8 Uhr erreichten wir das Kletterzentrum, das auch bayerisches Leistungszentrum ist. Dort gibt es einen großen Außenbereich, in dem auch unsere Wettkampfrouten geschraubt waren. Und dann ging es auch schon los mit der Jugend D, d.h.: Jouna, Simon und Paula mussten gleich „Hand anlegen“. Jeder hatte zwei Routen zu klettern. Jouna erkämpfte sich hier einen super 3. Platz, und damit die
Eintrittskarte für das Finale, Simon und Paula verpassten beide das Finale mit Platz 8 und 7 nur kapp.
Weiter gings mit der Jugend C und somit mit Manou und Noah. Sie erkämpften sich den 12. und 3.Platz. Anschließend begann das Finale der Jugend D, die Finalisten mussten in die ISOLATION, um sich danach für 6 Minuten die Finalrouten anzuschauen. Nacheinander kletterten alle Finalisten. Jouna verschlechtert sich im Finale leider um einen Platz, und war somit nicht mehr auf dem Treppchen. Nach einer kurzen Pause mussten die Finalisten der Jugend C in die ISOLATION. Noah schaffte es mit einer soliden Leistung auf Platz 4 . Nach dem Finale fuhren alle zufrieden nach Hause, und freuen sich auf den nächsten Wettkampf!!! (-:

Am zweiten Tag des Wettkampfs war die Zeit von Jugend B und A gekommen.
Schon früh am Morgen fuhren wir los um die Registrierung um 8.00 nicht zu verpassen. In der ungefähr zwei stündigen Qualifikation der weiblichen Jugend B mussten sich unsere drei Rosenheimer einer leicht überhängenden auf Ausdauer basierenden Tour mit weit und schwer geschraubten Zügen und einer zweiten Route mit senkrechter anfänglich leichten Wandkletterei stellen, welche in einen Sprung überführte worauf es anschließend in eine schwere Platte ging. Klara konnte sich gegen die anderen 21 Athleten durchsetzen und einen Platz im Finale sichern, was Nathalie leider um nur einen Platz verwehrt wurde.
Nun war es Zeit für die Jugend A. Da die Touren dieselben der Jugend B waren, konnte man gut geplant in praller Sonne vorgehen.
So auch die Ergebnisse. Von unseren vier Startern konnten sich drei qualifizieren! Olivia gelang es die beliebtesten Fallstellen zu überklettern und vorerst auf Platz 2 zu enden. Die drei Jungs mussten in einer überhängenden Wandkletterei, sowie einer sehr schwer
geschraubten senkrechten Route um den Einzug ins Finale kämpfen, was Paul mit dem 2. und Thomas mit einem 6. Platz gelang.
Da zwischen dem Ende der Qualifikation und dem Beginn der Iso etwas Zeit lag, hatte man nun die Gelegenheit sich untereinander durch Maske auszutauschen, zu essen und den Finalisten viel Glück zu wünschen, bevor sie sich ins kühle Gebäude begeben mussten und draußen das lange Warten auf begann. Der Trainer Andi holte sich zuerst eine Speise und schlief dann gut eine Stunde bis zu dem
Moment als Klara in ihre Tour einstieg. Filmend beobachtete er gebannt und mit uns anderen anfeuernd, wie sie locker einen schweren Zug nach dem anderen in der tricky geschraubten Tour bewältigte, dann aber das Klippen abbricht und dadurch aus der Fassung gebracht im Vergleich zum Rest relativ früh aus der Wand fällt.
Der nächste Starter des R&B Teams war Thomas, welcher sich in der schweren überhängenden Route bis zu Griff 20 vorkämpfen konnte, bevor er leider ohne Pluswertung, was drei der sieben Finalisten erreichten fiel.
Olivia und Paul gingen nun gleichzeitig in ihre Touren, beide waren mit dem 2. Platz ins Finale gekommen und hatten folgendermaßen hohe Erwartungen an sich. Paul konnte dieser mit seiner 20+ Wertung gerecht werden, da dies den Podest Platz für ihn hieß.
Olivia hingegen konnte sich entkräftet kurz vor der Hälfte, also etwas sechs Züge nach Klaras Fallstelle nicht an den anstrengend geschraubten Untergriffen halten und musste sich bei einer 31+ dem plötzlich kommendem Pump hingeben.
Mit Griff 32 hätte sie es auf das Stockerl geschafft, so wurde es der unglückliche 4.Platz.

Platzierungen :

Paula Thalhauser 7.Platz Jugend D
Simon Rüb 8.Platz Jugend D
Jouna Gareis 4.Platz Jugend D
Noah Zebhauser 4.Platz Jugend C
Manou Gareis 12.Platz Jugend C
Paul Bliestle 2.Platz Jugend A
Olivia Fertig 4.Platz Jugend A
Thomas Kammhuber 5.Platz Jugend A
Klara Zebhauser 6.Platz Jugend B
Nathalie Rüb 11.Platz Jugend B
Lukas Gozolits 12.Platz Jugend B
Katharina Reichelt 15.Platz Jugend B

Dies ist angesichts der durchgehend prallen Sonne, zum Glück gegen Ende nicht komplett auf die Finaltouren, ein sehr ordentliches Ergebnis. Die Masken haben generell so gut wie garnicht gestört, aber ein Sportlerbüffet haben wir sehr vermisst.