| Erstellt von Benjamin Bruckbauer und Manfred Mauler

Rock&Bloc-Team Rosenheim holt sich den 2. Platz

Eine sehr starke Mannschaftsleistung der Rock & Bloc´ler bei der 3. Station des Wintercups wird mit einem 2. Platz in der Teamwertung belohnt.

Auch bei der dritten Station des Wintercups am Mondsee waren wieder viele Rosenheimer Kletterer aus dem Rock & Bloc-Team am Start. Geklettert wurde dieses Mal im Mix-Modus, das heißt zwei Boulder und vier Routen am Seil galt es zu bewältigen. Alle Kletterer starteten gleichzeitig und konnten sich die Reihenfolge der  Versuche selbst festlegen. Da dies aber teilweise zu längeren Wartezeiten geführt hat, mussten die Athleten auch etwas taktieren, um einerseits alle Routen zu klettern, andererseits aber auch ausreichend lange Erholungszeiten zwischen den Problemen zu haben.

Isabel Maier, die jüngste Starterin des Teams mit wenig Wettkampferfahrung, konnte alle Routen souverän bis zum Top klettern. Auch der erste Boulder war kein Problem für sie, beim zweite rutsche sie aber am vorletzten Griff ab und konnte sich nur die Punkte für die Zone holen. Damit reichten ihr die Punkte nur knapp nicht fürs Treppchen und sie wurde 4..

Elisa Kittelberger leistete sich einen Klipp-Fehler, was sie leider einige Plätze kostete. Trotzdem konnte sie sich aber gegen viele Mitbewerber durchsetzen und wurde 8.

Noah Hofmann hat mit den Bouldern angefangen und konnte beide auf den ersten Versuch bis zum Top klettern. So konnte er sich eine gute Basis an Punkten bilden. Auch bei den Touren war er fokussiert und konnte sich schlussendlich mit dieser Leistung den ersten Platz sichern. Dicht auf Noahs Fersen erkletterte sich Valentin Schuller den zweiten Platz in der gleichen Startklasse.

Nathalie Rüb kletterte auf den vierten Platz in der Altersklasse U16, also den Ältesten. Dies war nicht zuletzt möglich durch ihre einwandfreie Routenanalyse, durch die sie mit einem zügigen Tempo durch die zwei schwereren der zwei Routen klettern konnte, zurückzuführen.

Auch die restlichen Starter aus Rosenheim erzielten super Platzierungen. So konnte sich Manou Gareis den 11. Platz sichern, ihre Schwester Jouna holte sich den 9. Platz , Simon Rüb wurde 12., Paula Thalhauser 6. und auch Ella Perr kletterte durch die schweren Routen auf einen starken 11. Platz.

 

Alle Platzierungen zusammen führten zu eine bemerkenswerten zweiten Platz für den DAV-Rosenheim in der Teamwertung. Mit diesem Ergebnis kann das Team zuversichtlich auf die letzte Station des Wintercups am 14. März in Salzburg blicken.