| Erstellt von Klara Zebhauser, Bettina Aschauer und Manfred Mauler

Rosenheim macht Berchtesgaden unsicher

Mit zwei Stockerlplätzen und einigen Finalplatzierungen präsentierte sich das Rock&Bloc-Team gewohnt stark bei der vierten Bayerischen Quali in der Disziplin Lead in Berchtesgaden.

Manous erster Eindruck in der Kletterhalle in Berchtesgaden von den Qualifikationsrouten:

„Die Touren schauen zwar schwer aus, aber machbar.“

Mit dieser positiven Einstellung startete das Rock & Bloc Team aus Rosenheim am Samstag, dem 30.06.18 in den 4. Qualiwettkampf der Bayerischen Meisterschaft.

Nachdem alle Rosenheimer mit ihren zwei Quali-Routen durch waren, wurden nach einer kurzen Auswertungspause die Ergebnisse bekannt gegeben. In der männlichen Jugend D verpasste Jakob Neri mit einem 10. Platz, trotz einem Kampf in der sehr steile erste Route, das Finale. Noah Zebhauser konnte sich souverän mit zwei Tops für das Finale qualifizieren. Auch Manou konnte mit einem 4. Platz ins Finale einrücken.

In der weiblichen Jugend C belegte Katharina Reichelt den 10. Platz und Klara Zebhauser konnte sich mit einer guten Leistung in einer pumpigen Route einen Finalplatz der besten 10 sichern.

Auch Olivia Fertig ihre kurze Unsicherheit aus der ersten Route durch eine super Leistung in der zweiten Route wettmachen und ins Finale einzuziehen. Sophie Böllinger erreichte in der sehr stark vertretenen Klasse der Jugend B weiblich den 13. Rang.

Als einziger Rosenheimer Starter ging Jonas Fertig in der männlichen Jugend A an den Start. Mit einem wackligen Rumgeschiebe in der 1. Qualiroute bis fast zum Top zog auch er ins Finale ein.

Daraufhin folgte, nach einer langen Mittagspause, das Finale, in dem sich Manou bis an den vorletzten Griff kämpfte, wo sie dann leider wegen einer kurzen Konzentrationsschwäche von einem kleinen Tritt abrutschte und auf dem 5. Platz landete. Ähnliches passierte Jonas und Olivia. Sie belegten am Ende Platz 5 und 10. Noah lieferte sich einen Kampf um die Zeit, da er genau punktgleich mit seinem Hauptkonkurrenten war, den er leider um 10 Sekunden verlor. Trotzdem kann er sehr stolz auf eine ausgezeichnete Kletterleistung und einen 2. Platz sein. Klara kletterte ohne Probleme über die Plattenstelle, bei der einige ihrer Mitstreiterin schon Schwierigkeiten hatten. Auch im Steilen konnte sie noch einige Züge klettern und landete damit auf einem prima 3. Platz.

Insgesamt ein super Wettkampf!