| Erstellt von Benni Bruckbauer und Manni Mauler

Rosenheimer Speedwand mit bayerischer Meisterschaft eingeweiht

Trotz wenig Trainingsvorlauf nach der langen Corona-Pause konnten die Rosenheimer Rock&Bloc-Teamkletterer an der gerade erst eröffneten Speedkletteranlage der DAV Sektion Rosenheim schon erfreuliche Leistungenfortschritte gegen die starke Konkurrenz zeigen.

Lange haben die Kletterer des Rock&Bloc-Teams darauf gewartet, endlich ist sie da, die Rosenheimer Speedwand! Die imposante Anlage an der Außenwand der Stephanskirchner Kletterhalle ist kaum zu übersehen und ermöglicht nun Training und Wettkämpfe in einer dritten Disziplin, dem Speedklettern. Darunter versteht man das Klettern einer 15 Meter langen, weltweit einheitlichen, Norm-Route auf Zeit.

Zur Eröffnung der Wand fand gleich eine bayerische Meisterschaft der Altersklassen Jugend A-D statt. Trotz des zeitweise schlechten Wetters und den Corona-Regeln war eine super Stimmung, die ihren Höhepunkt bei einer neuen deutschen Bestzeit fand. Anna-Maria Apel raste in nur 8,751 Sekunden zum Top und sicherte sich damit den neuen Rekord in der weiblichen Jugend B.
Die Rosenheimer Kletterer konnten leider vor dem Wettkampf kaum an der Wand trainieren, trotzdem lieferten sie durch die Bank schnelle Zeiten ab.
Gestartet hat der Tag mit der Jugend D, bei der sich alle Rosenheimer für das Finale qualifizieren konnten. Dort kletterten bei den Mädels Paula Thalhauser auf Platz 4, Jouna Gareis holte sich mit einer Zeit von 19,467 Sekunden den 3. Platz. Auch Simon Rüb bei den Jungs muss sich mit einer Zeit von 19,599 im Finale und einem 3. Platz nicht verstecken.
In der darauf folgenden Altersklasse Jugend C weiblich holte sich Manou Gareis den 9. Platz, Elias Sangen war das erste mal an einer Speedwand und kam dadurch nur auf den 11. Platz, mit etwas Training kann er seine Zeit von 25,352 Sekunden beim nächsten Wettkampf aber sicher um einiges unterbieten.
Nach einer Umbau- und Regenpause ging es weiter mit der Jugend B. Nathalie Rüb wurde 9., war allerdings, wie Elias, auch zum ersten Mal an der Speedwand. Katharina Reichelt konnte sich einen starken 4. Platz erklettern.
Den Abschluss eines erfolgreichen Tages machten für die Rosenheimer Thomas Kammhuber mit einem 5. Platz und Paul Bliestle mit einer starken persönlichen Bestzeit von 10,866 Sekunden und einem 4. Platz, beide in der Jugend A.

Hier geht´s zum Interview mit Franz Knarr