| Erstellt von Manfred Mauler

Sensationeller Doppeltitel

In beiden Altersklassen erklettern sich die Schulmannschaften des SFG Rosenheim - fast kpmplett bestehend aus Mitgliedern des Rock&Bloc-Teams - im Bayrischen Landesfinale den Titel des Bayerischen Meisters.

Das diesjährige Landesfinale fand im neuen Landesleistungszentrum für Klettern in Augsburg  im olympischen Modus statt. Dies bedeutet, dass jeder Athlet in drei Disziplinen – Boulder, Lead und Speed  -startet.  In zwei anspruchsvollen Seilkletterrouten bis zum 9. Schwierigkeitsgrad, an fünf Kletterproblemen über Matten in Absprunghöhe (Boulder) und zwei Speedrouten war für jede Menge Aktion und Spannung gesorgt. Nach über 4 Stunden Bewegung in der Vertikalen und steiler ergab sich die Gesamtplatzierung einer Schule aus den jeweils vier besten Wertungen in den Einzeldisziplinen der jeweils antretenden sechs Schüler/innen.

Aufgrund der vorangegangenen Leistungen in den Bezirksentscheiden und den zahlreichen Meistertiteln in Folge, die an unsere Rosenheimer Stützpunktschule gingen, war die Favoritenrolle auf unserer Seite und damit auch der Druck für die Mannschaften förmlich zu spüren. Unter der Betreuung der begleitenden Lehrern Franziska Hirl und Manfred Mauler, sowie dem Rock&Bloc-Team-Mitglied Niklas Woltmann konnte aber eine super Wettkampfatmosphäre im Team geschaffen werden, so dass alle Athletinnen und Athleten eine Spitzenleistung abrufen konnten.

In der Altersklasse 2001 – 2004 war für Spannung gesorgt, da unsere Mannschaft aufgrund einer Wildcard-Regelung im Landesfinale starten durfte und sich daher noch nicht mit der Konkurrenz messen konnte. Mit dieser Bürde des Favoriten im fiktiven Rucksack zu klettern, gingen Timon Giess (9. Klasse), Sabrina Simbeck, Lara Irlinger (beide 10. Klasse) und Jonas Fertig, Patrick Anderl und Lorenz Kronast (alle Q11) sehr gelassen um und riefen wie aus vielen Wettkämpfen gewohnt ihre Leistung punktgenau ab. Sowohl in den koordinativ anspruchsvollen und kraftraubenden Bouldern, als auch in steil-pumpigen Lead- und Speedrouten liefen sie in einer mannschaftlichen Geschlossenheit zu Höchstform auf. Mit der jeweils besten Gesamtwertung in den drei Einzeldisziplinen konnten sie die sehr starke Konkurrenz aus Würzburg souverän in Schach halten und sich über den Gewinn der Goldmedaille freuen.

In der Altersklasse 2007-2004 zeigte das noch junge Team mit Manou Gareis, Jakob Neri (beide 5. Klasse), Luis Knerich (6.Klasse), Katharina Reichelt, Janina Hanslik (beide 7. Klasse) und Olivia Fertig (8. Klasse) eine klasse Leistung.  In den steilen kraftraubenden Routen erzielten sie in beeindruckender Manier die beste Mannschaftsleistung. In den technisch anspruchsvollen Bouldern, die neben Gleichgewicht, Körperspannung und Sprungvermögen auch Mut und Selbstvertrauen abverlangten, ließen sie die körperlich zum Teil deutlich größere Konkurrenz hinter sich und erkämpften  sich die zweitbeste Mannschaftsleistung. In der Speedroute schlugen sich vor allem unsere Mädchen gegen die männliche Konkurrenz mehr als wacker und verteidigten den Vorsprung mit einem dritten Rang in dieser Einzeldisziplin. Mit dem Gesamtsieg vor Berchtesgaden und Aschaffenburg machte es die junge Garde unseren älteren Klettern nach – die Freude über den unerwarteten Doppelsieg war riesengroß.

Die herausragenden Erfolge in diesem Schulwettkampf – alleine 15 (!) Titel gingen seit dem Schuljahr 2005 / 2006 nach Rosenheim – beweisen, welche erfolgreiche Jugendarbeit die Stützpunktschule Sebastian-Finsterwalder in Kooperation mit dem Rock&Bloc-Team der Sektion Rosenheim des Deutschen  Alpenvereins über Jahre hinweg leistet. Aber nicht nur die reine sportliche Leistung unserer Schüler/innen beeindruckt, sondern vor allem das freudvolle, teamorientierte Miteinander in diesem pädagogisch so wertvollen Sport.