| Erstellt von Manfred Mauler

Sichtungstraining des Rock&Bloc-Teams Rosenheim am 16.10.21

„Hurra, wir dürfen wieder klettern und wir können es noch! - dies zeigte das Sichtungstraining des Rock&Bloc-Teams Rosenheim“

Nach der langen Phase der Corona-bedingten Einschränkungen konnte auch heuer das Sichtungstraining des Rock&Bloc-Teams der Alpenvereinssektion Rosenheim für talentierte und motivierte Kinder und Jugendliche in der Kletterhalle Rosenheim in Stephanskirchen stattfinden. Bei 16 angemeldeten Nachwuchskletterern im Alter von 8 bis 13 Jahren war die Konkurrenz um die wenigen, begehrten Teamplätze wie immer groß.

Nach der Begrüßung und der Verabschiedung der Eltern ging es gleich beim Aufwärmen zur Sache, wo bereits koordinative Herausforderungen auf die Teilnehmer warteten.

Aufgeteilt in Kleingruppen durften sich zu Beginn alle Teilnehmer/innen an vier Boulderproblemen versuchen. Neben Spannung und Oberkörperkraft fordernder Kletterei im Steilen, waren auch Bewegungstechnik auf kleinen Tritten und Slopern, sowie Gleichgewicht und Körpergefühl an Kanten und in Platten gefragt.
Nach einer kurzen Pause stand das Lead-Klettern auf dem Programm. In zwei Kletterrouten wurde neben der Kletterleistung vor allem auch die Sicherungstechnik in einer Seilschaft beobachtet – Teamfähigkeit, Partnercheck, Bedienung eines halbautomatischen Sicherungsgeräts, Vorstiegskönnen sowie das Verhalten bei Fall- und Sturztests stand zu Prüfung.
Zu guter Letzt hieß es noch einmal alle Reserven zu mobilisieren. In einigen Kraft- und Beweglichkeitstests wurde Durchhaltevermögen, Motivation und Ehrgeiz abgefragt.

Nach über 4 Stunden Anstrengung fiel den Trainern Klara Zebhauser, Lina Kriechbaum, Valentin Heimbeck und Manfred Mauler die Entscheidung alles andere als leicht, war das Leistungsniveau der Teilnehmer trotz des noch jungen Alters und der schlechten Trainingsmöglichkeiten während der Corona-Pause fast durchwegs sehr beeindruckend. Letzlich konnten wir Pia, Paul, Lucas, Neo und Lenni in unsere Nachwuchsteams des Talentsichtungszentrums Rosenheim aufnehmen.

Damit trainieren nun über 50 Kinder und Jugendliche regelmäßig mindestens zweimal pro Woche altersgemäß und leistungsorientiert in fünf Rock&Bloc-Teams. Vielen Dank an dieser Stelle an die Kletter- und Boulderhalle Rosenheim, dem Stuntwerk Rosenheim, Iko Sport Rosenheim sowie der DAV-Sektion Rosenheim und der kooperierenden Kletterstützpunktschule Sebastian-Finsterwalder Gymnasium Rosenheim, ohne deren großartige Unterstützung dieses Talentförderung nicht möglich wäre!

Manfred Mauler
(DAV-Leitung Rock&Bloc-Team / Stützpunkt Sportklettern SFG Rosenheim)