| Erstellt von Olivia Fertig, Klara Zebhauser, Sophie Böllinger, Kathi Reichelt, Paul Bliestle, Bettina Aschauer und Manfred Mauler

Vizetitel für Rock&Bloc-Teamklettererin Katharina Reichelt auf der Bayrischen Meisterschaft in Augsburg

Mit 5 hochmotivierten Rock&Bloc-Teamkletterer fand zum ersten Mal die Bayerische Meisterschaft im olympischen Combined-Modus in Augsburg statt - und das mit sehr großem Erfolg für Rosenheim.

Im neuen Landesleistungszentrum Augsburg kamen am Freitag, den 05.06.2018 sieben Rosenheimer an. Nach kurzem Registrieren ging es dann für die Jugend B gleich zum „Speed-Training“. Nach kurzer Umschraubpause kamen dann auch die jüngeren (Jugend C) dran. Unser Abendessen genossen wir in der Kletterhalle.

Am nächsten Morgen sollte der Dreikampf eigentlich mit Speed losgehen, das dann aber wegen eines technischen Problems auf den Nachmittag verschoben wurde. So begann der Wettkampf mit der Disziplin Bouldern. Kathi konnte einen 9. Platz erzielen, Klara einen 11. Platz, Paul wurde 6., Olivia 9. und Sophie 3. Damit war der Wettkampf noch nicht beendet. Kurz danach ging es mit dem Lead-Klettern weiter. Auch hier schlugen sich die Rosenheimer tapfer in den steilen Routen und so konnte Kathi einen 6., Klara einen 8., Paul und Olivia einen 5. und Sophie einen 6. Platz erreichen. Doch noch immer war der Wettkampf in vollem Gange. Nun stand das bei den Rosenheimern gefürchtete Speed-Klettern an - gefürchtet deswegen, da leider vor Ort keine Trainingsmöglichkeiten bestehen. Trotzdem konnten sich die Ergebnisse mehr als sehen lassen. Kathi wurde 4., Klara 6. und Paul 6., Olivia 8. und Sophie 12. Somit war der Qualifikationstag beendet und alle Athleten fielen völlig erschöpft ins Bett. Mit Paul und Kathi hatten die Rosenheimer zwei Starter ins morgige Finale gebracht. Leider ganz knapp vorbei am Finale der besten Sechs schrammten Olivia mit einem 8., Sophie einem 7. und Klara einem 9. Platz.

Am nächsten Tag mussten Kathi und Paul zuerst ihr Können beim Speed-Klettern beweisen. Kathi konnte sich mit einer Spitzenzeit den 3. Platz sichern. Paul ging mit dem 6. Platz in die nächste Wettkampfrunde. Beim anschließenden Bouldern holte sich Kathi mit dem einzigen Top im ersten Boulder den 2. Platz sichern. Paul konnte ebenfalls seinen ersten Bouldern toppen und geht somit auf Platz 5 in die letzte Runde, das Lead-Klettern. Die Routenbauer haben wohl nicht bedacht, dass die Athleten schon 2 volle Wettkampftage in den Armen haben, sodass die Routen sehr schwer waren. Paul verlor den Kampf gegen den Pump auf halber Strecke und landete damit, alle drei Disziplinen zusammengerechnet, auf einem sehr starken 6. Platz. Kathi erhielt im Gegensatz zu vielen ihrer Konkurrentinnen eine Pluswertung, da sie den nächsten Griff nach der Schlüsselstelle noch berühren konnte und wurde am Ende des Tages zweite. Damit hat sie sich neben Noah Zebhauser, der sich schon vor diesem Wettkampf im der Jugend D qualifizierte, einen Startplatz auf dem 3-länderübergreifenden Wettkampf ARGE-Alp in Innsbruck gesichert.