Geöffnete Hütten bis Ostern 2022

DAV Hütten für Wintersportler bis Ostern 2022
DAV / Daniel Hug

Ihr habt auch im Frühjahr noch Lust auf Ski- oder Schneeschuhtouren, wollt Skifahren oder Winterwandern? Hier haben wir die Alpenvereinshütten zusammengestellt, die aktuell für euch geöffnet haben.
Wir empfehlen vor einer Tour noch einmal mit der Hütte Kontakt aufzunehmen, da sich die Öffnungszeiten witterungsbedingt und je nach Schneelage kurzfristig ändern können.

Weitere Infos dazu hier.

Freie Nacht fürs Klima

DAV Aktion "Freie Nacht fürs Klima"
DAV / A. Schalber / T. Hipp / M. Dräger

Die Aktion „Mach’s einfach: freie Nacht fürs Klima“. Bei Anreise mit den Öffentlichen gibt es eine Übernachtung geschenkt! Neben Hannoverhaus und Kölner Haus seit 2022 neu dabei: die Oberlandhütte! Die Aktion gilt noch für die diesjährige Wintersaison als auch die kommende Sommersasion.

Weitere Infos dazu hier.

Sondieren und Ausgraben von Verschütteten

DAV Information zum Sondieren und Ausgraben von Verschütteten
DAV / Marco Kost

Bei der Rettung von Lawinenverschütteten denkt man vor allem an die Suche mit dem LVS-Gerät. Mindestens genau so wichtig ist der zweite Teil der Rettung: das Sondieren des Liegepunktes und das schnelle Ausgraben.
Die Zeit läuft gegen uns: Nach 15 Minuten ohne frische Luft sinken die Überlebenschancen von Lawinenverschütteten drastisch. Schaffen wir die Suche mit dem LVS-Gerät in fünf Minuten, bleiben also noch maximal zehn für die nächsten Schritte: mit der Sonde den exakten Liegepunkt feststellen – durch den harten Lawinenschnee zum Verschütteten hingraben – Atemwege freilegen. Schnell, effizient und geordnet müssen deshalb auch diese Aufgaben ablaufen.

 Weitere Infos dazu hier.

Lawinenarten und Lawinengefahren

DAV Information zu Lawinenarten und Lawinengefahren
DAV / Christoffer Sjöström

Jeden Winter sterben Menschen in Lawinen. Um dieser Gefahr begegnen zu können, gibt es den Lawinenwarndienst und Risikostrategien verschiedener Verbände. Doch wer diese anwenden will, muss wissen, wovon die Rede ist – ein Überblick über die vielen Gesichter des „weißen Todes“.

Weitere Infos dazu hier.

Neue Sicherheitsbestimmungen in Italien und Südtirol für Skifahrer*innen

DAV Info über Helmpflicht auf den Südtiroler Skipisten
DAV / Silvan Metz

Für Skifahrer*innen in Italien / Südtirol gelten seit 1. Januar 2022 neue Bestimmungen zur Erhöhung der Sicherheit, die unbedingt beachtet werden müssen:
Es muss ein Nachweis über eine Haftpflichtversicherung mitgeführt werden. Die DAV-Mitgliedschaft beinhaltet eine Sporthaftpflichtversicherung, die subsidiär eintritt, d.h. nur wenn keine eigene private Haftpflichtversicherung besteht. Es ist zu empfehlen, dass der DAV-Mitgliedsausweis und die Allgemeinen Versicherungsbedingungen (AVB) des Alpinen Sicherheits Service (ASS) mitgeführt werden. Ferner kann eine Bescheinigung über die DAV-Mitgliedschaft mit Versicherungsnachweis bei der Bundesgeschäftsstelle angefordert werden. Unten im Downloadbereich kann die Bestätigung über den Versicherungsschutz für Alpenvereinsmitglieder heruntergeladen werden.
Weitere Infos dazu hier.

Natürlich auf Tour

DAV / Silvan Metz

Naturverträgliches Skitouren in den Bayerischen Alpen

Alle Infos über naturverträgliche Skitouren, Tourenvorschläge und aktuelle Hinweise findet Ihr hier.

Umwelt und Erholung

DAV Studie Umwelt und Erholung Forschungsprojekt
DAV: Pixabay / Pexels

Teilnehmer*innen für Studie gesucht

In welchen Umwelten erholen sich Berufstätige am besten? Dieser Frage geht ein Team der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster nach. Gesucht werden nun Menschen, die Interesse haben, durch eigene Informationen und Erfahrungen die psychologische Forschung auf diesem Gebiet zu unterstützen.

Weiter Infos findet Ihr hier.

Sportklettern: Sichern mit Gewichtsunterschied

Sportklettern im DAV: Sichern mit Gewichtsunterschied

Mit Halbautomaten ist das reine Halten eines Sturzes beim Klettern ohne zu viel Seildurchlauf im Gerät kein Problem mehr, auch für leichte Menschen mit wenig Handkraft. Ein großer Gewichtsunterschied kann dennoch zu Problemen führen. Jörg Helfrich, Julia Janotte und Florian Hellberg haben untersucht, wann welche Gegenmaßnahmen sinnvoll sind.

Eine typische Situation beim Klettern: Ein Pärchen bildet eine Seilschaft. Er 80 Kilo, sie 60. Den (Kletter-)Partner sucht man sich eben nicht nach dem Gewicht aus. Deshalb erschweren Gewichtsunterschiede vielen Seilschaften die Aufgabe, „gut“ zu sichern.

Weitere Infos findet Ihr hier.